Haptik – die Qualität der Holzmöbel erhalten

Wenn Sie mit der Hand über unsere Holzmöbel fahren, werden Sie sich über die Haptik freuen und das Handwerk und die Leidenschaft bei der Herstellung spüren.
<span“>Unsere Möbel werden je nach Holzart nach der Produktion sorgfältig nachbehandelt und bekommen so ihren finalen „Schliff“.

Wir sorgen gerne je nach Anspruch und Bedürfnisse an das jeweilige Möbelstück für einen Schutz gegen die alltäglichen Herausforderungen wie umkippende Gläser, Fette von Essen oder Händen, Staub, usw.

Trotzdem ist ein Holzmöbel ein natürlicher, “lebendiger” und wertvoller Gegenstand.
Das bedeutet, dass scharfkantige, heiße oder feuchte Einflüsse den Holzoberflächen Schaden zufügen können.
Auch hier hat Holz den Vorteil, dass durch passende Pflege oder notfalls durch professionelle Nachbearbeitung ein langlebiger Erhalt garantiert werden kann.

Staub wischen

Wir warnen ausdrücklich davor, sogenannte Holzpflegemittel einzusetzen, da diese oft aggressive Lösungsmittel enthalten, die den Holzoberflächen schaden können.
Für die normale Pflege empfehlen wir die Reinigung der Holzmöbel mit einem trockenen oder leicht angefeuchteten weichen Tuch.

Pflegeanleitung für lackierte Oberflächen

Damit Sie viele Jahre Freude an der herausragenden Qualität Ihres neuen Produktes haben, zeigen wir Ihnen hier ein paar einfache und nützliche Hinweise zur Pflege.

Alltägliche Verschmutzung

Sie können die Oberflächen mühelos mit einem feuchten Tuch, einem Schwamm und mit einem milden Reinigungsmittel reinigen. Für alle matt-gefinishten Oberflächen können Sie bedenkenlos ein handelsübliches Scheuermittel verwenden. Um das gleichmäßige Erscheinungsbild der Gesamtoberfläche zu erhalten, sollten Sie diese von Zeit zu Zeit mit einem Scheuermittel oder einem nassen Schwamm abwischen.

Starke Verschmutzung

Stärkere Verschmutzungen durch Lebensmittelfarben, Tee oder Fruchtsäfte können gegebenenfalls entstehen. Mit einem Bleichmittel können diese leicht entfernt werden (nicht länger als fünf Minuten einwirken lassen). Anschließend reinigen Sie die Fläche mit einem handelsüblichen Allzweckreiniger und spülen mit klarem Wasser nach. Matte Oberflächen können Sie zudem mit einem Scheuermittel behandeln. Nagellack kann mit Nagellackentferner (ohne Aceton) oder einem Scheuermittel mühelos entfernt werden.

Säurehaltige Reinigungsmittel

Bei der Behandlung von lackierten Oberflächen sollten Sie auf säurehaltige Reinigungsmittel (z. B. Methylchlorid oder Aceton) verzichten. Falls versehentlich dennoch ein solches Produkt mit dem Material in Berührung kommt, spülen Sie die Fläche vorsorglich mit viel Seifenwasser ab, um etwaige Verfärbungen zu verhindern.

Heiße Gegenstände

Pfannen oder Töpfe, die heiß vom Herd oder aus dem Backofen kommen, sollten nicht direkt auf Holz-Oberfläche gesetzt werden. Verwenden Sie hierbei einen Untersetzer.

Brandflecken

Kleinere Brandflecken oder Nikotinrückstände entfernen Sie ebenfalls problemlos mit einem gewöhnlichen Scheuermittel oder einem Scheuerschwamm. Sollte dadurch das Hochglanz-Finish eine leichte Mattierung erhalten, können Sie den Glanz mit einem Reinigungsschwamm rasch wiederherstellen.

Kantige Gegenstände

Den Anforderungen des Alltags sind lackierte Oberflächen spielend gewachsen. Besonders spitze und scharfkantige Gegenstände können jedoch unschöne Schnitte oder Kratzer hinterlassen. Kleinere Schnitte und Kratzer können Sie eigenhändig mit wenig Aufwand reparieren. Bei besonders tiefen Schnitten empfehlen wir den Service eines Fachmannes in Anspruch zu nehmen.

Pflegeanleitung für geölte Möbel

Eine fachgerechte, mehrmalige Erstbehandlung und nachfolgende Pflege schützt Möbel, Türen und Wandverkleidungen gegen das Eindringen von Schmutz und Flüssigkeiten, wie z. B. Wasser.

Unterhalts-Pflege

Für die Unterhalts-Pflege mit einem Tuch nur nebelfeucht (Reinigungstuch auswringen, dass kein Wasser mehr tropft) wischen. Bei zu nassem Wischen können Holzschäden
entstehen.

Auffrischung bei Gebrauchsspuren

Zur Auffrischung der Oberfläche und bei entstanden Gebrauchsspuren wie Kratzern oder Fleckenbildung durch Einwirken von Gebrauchsmaterialien, wie Kugelschreiber oder Stempelfarbe, Flüssigkeiten wie Rotwein etc. oder Lebensmitteln sind diese Stellen mit Schleifvlies abzunehmen und mit Hartöl-Wachs oder Holzpflegeöl nachgepflegt werden. Keine alkalischen Reiniger bzw. Seifen verwenden! Auch scheuernde, silikon- oder salmiakgeisthaltige und lösemittelhaltige Reinigungsmittel sind schädlich. Keine sonstigen marktüblichen Pflegemittel
anwenden!
Gerne beraten wir Sie ausführlich zu den geeigneten Wachsen bzw. Ölen oder führen diese Arbeiten für Sie durch!

Vorsicht vor Microfasertüchern

Keinesfalls Microfasertücher zur Reinigung verwenden, sie wirken wie feinstes Schleifpapier und zerstören die Oberfläche nachhaltig.

Unbehandeltes Holz, Wachs, Lack oder Öl – jetzt informieren!